Aktuelles - Steinwenden

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles

„Der Baum muss weg“


Nach den Festtagen stellt sich das Problem, wohin mit dem Weihnachtsbaum.
Der Schützenverein Steinwenden-Weltersbach bietet auch 2019 unter dem Motto „Der Baum muss weg“, die Möglichkeit an, den Weihnachtsbaum zu entsorgen. Die Bäume werden auf dem Freigelände hinter dem Schützenhaus verbrannt. Die Veranstaltung findet am kommenden Freitag, dem 11. Januar, ab 18 Uhr statt.
Für Glühwein, Kinderpunsch und andere Leckereien ist bestens gesorgt. Gesichert wird das Knutfest durch die Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach.
Die „Pfälzer Rhythmusfetzer“ aus Landstuhl werden für die musikalische Unterhaltung sorgen. Das Organisationsteam hat sich außerdem ein paar „Weihnachtsbaumspiele“ ausgedacht. In Steinwenden, Weltersbach und Obermohr wurden bereits Bäume eingesammelt.
Kurzentschlossene können ihren Baum auch persönlich am 11. Januar vorbeibringen. Der Schützenverein freut sich auf ihren Besuch.

---------------------------------------------------

Ehrungen für Weltmeister und Deutschen Vizemeister

Der Schützenverein „Edelweiß“ Steinwenden-Weltersbach und die Ortsgemeinde Steinwenden ehrten am 23.12.2018 im Rahmen der Vereinsweihnachtsfeier in einer kleinen Feierstunde ihren Weltmeister im Sommerbiathlon Targetsprint Mixed, Sven Müller sowie den Deutschen Vizemeister im Sommerbiathlon Massenstart Marco Müller.
Zu Beginn der Feierstunde wurde ein kleiner Überblick über die Sportart Sommerbiathlon gegeben. Anschließend stellte der Vorsitzende die Attraktivität der relativ jungen Disziplin Targetsprint heraus. Anhand eines Kurzfilmes, der Sven in Aktion bei der Weltmeisterschaft in Changwon (Süd-Korea) zeigte, konnten sich die interessierten Vereinsmitglieder und  Ehrengäste in Bild und Ton über den Ablauf und die Schnelligkeit des Targetsprints informieren.
Der Schützenverein gratulierte Sven und Marco Müller für deren herausragende Leistungen, die in der 64-jährigen Historie des Vereins mit die größten sportlichen Erfolge darstellen. Den Glückwünschen schlossen sich Bürgermeister Ralf Hechler im Namen der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach, Ortsbeigeordneter Ralf Guckenbiehl im Namen der Ortsgemeinde Steinwenden sowie Günther Vetter, Präsident des PSSB, Landessportleiter Thilo Neitsch und Jürgen Weiler, Referent Sommerbiathlon beim Schützenkreis Landstuhl, an.

Unser Bild zeigt die Brüder Sven und Marco Müller (Mitte, v.l.) zusammen mit den Ehrengästen (v.l.) Jürgen Weiler, Ralf Hechler, Günther Vetter, Thilo Neitsch und Ralf Guckenbiehl

---------------------------------------------------

Grünabfallsammelstelle


Aus gegebenem Anlass  möchte ich nochmals auf einige grundlegende Anlieferbedingungen auf unserer Grünabfallsammelstelle hinweisen:

Es dürfen ausschließlich Grünabfälle von Privatpersonen angeliefert werden. Das Ablagern von nicht zulässigen Abfällen – Bauschutt und Steine, Heu oder Stroh, Katzenstreu, Küchenabfälle, Fallobst -  stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit Geldbußen geahndet werden kann. Und noch was: bitte den Grünabfall nicht mitten in der Zufahrt abkippen.

Wenn sich jeder an die Regeln hält, können wir unsere Annahmestelle weiterhin ohne größere Einschränkungen zur Verfügung stellen.

Huber, Bürgermeister

---------------------------------------------------

Straßenausbau Hirschberg / Waldstraße

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Baumaßnahme Waldstraße/ Hirschberg im Ortsteil Weltersbach geht in die letzte Runde. Am Hirschberg wird aktuell der Kanal und die Wasserleitung im letzten Bauabschnitt verlegt. Die ausführende Baufirma ist bemüht, bis zum Jahresende diese Arbeiten zu erledigen. Die Fertigstellung der Straßen-und Gehwegsanierung  ist für April 2019 angestrebt.
Aktuell wurde für die Anlieger im letzten Bauabschnitt ein Parkplatz am Ende der Umleitungsstrecke angelegt. Bitte nutzen Sie diesen Parkplatz, es ist nur ein kurzer Fußweg zu den Wohnhäusern.
In der Waldstraße sind wir schon deutlich weiter, wenn die Gehwege gepflastert sind und die Straßenbeleuchtung steht, wird dort in den nächsten Tagen die Asphaltdeckschicht eingebaut.
Ich bedanke mich nochmals bei allen „Baustellen-gestressten Anwohnern“ für das große Verständnis, das Sie bisher für dieses äußerst schwierige Bauprojekt aufgebracht haben.

Matthias Huber,
Ortsbürgermeister

---------------------------------------------------

Bürger helfen Bürgern
Die Ortsgemeinde Steinwenden begründet eine Stiftung in der Stiftergemeinschaft der Kreissparkasse Kaiserslautern


Mit „Steinwenden hilft Steinwenden“ ist die unabhängige gemeinnützige Stiftung für Bürger  betitelt, die sich nachhaltig und dauerhaft für das Gemeinwesen der Ortsgemeinde Steinwenden einsetzt. Jetzt haben Matthias Huber, Steinwendens Ortsbürgermeister, und  Hartmut Rohden, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse, die Stiftungsurkunde unterzeichnet und damit die Satzung in Kraft gesetzt. Damit kann die Stiftung ihre Tätigkeit aufnehmen.
„Die Kreissparkasse engagiert sich nachhaltig in der Region, daher sind wir sehr froh, dass wir mit Steinwenden einen Partner auf kommunaler Ebene gefunden haben“, so Rohden. Mit einem solchen Stiftungsmodell wird es für Bürger wesentlich leichter, sich an der Förderung des Gemeinwohls zu beteiligen. „Und wir als Kreissparkasse können wiederum so das bürgerschaftliche Engagement unterstützen“, sagte Rohden, der zugleich Mitglied des Stiftungskuratoriums ist. Die Stiftergemeinschaft der Kreissparkasse sorgt zugleich für ein professionelles Stiftungsmanagement.
Man habe im Ort gespürt, dass das Interesse zu helfen, sich sowohl für das Gemeinwohl als auch für die Zukunft des Ortes einzusetzen, „wirklich groß ist“, sagte Ortsbürgermeister Matthias Huber. Das Gemeinwesen in Steinwenden, Weltersbach und Obermohr stärken und die Kräfte für Innovation mobilisieren, seien zwei der wichtigsten Ziele. Die jetzt gegründete Bürgerstiftung kann nun ihre Arbeit aufnehmen. Er hoffe, dass sich viele Bürger finden, die sich mit Zuwendungen an der Stiftung beteiligen. Diese Bürgerstiftung ist eine sehr gute Möglichkeit, Vermögen für steuerbegünstigte Zwecke und für das Gemeinwohl einzusetzen und somit „ewige Werte“ zu schaffen. Der Stiftungszweck wurde breit gefächert, damit Zustiftungen leicht möglich sind. Den Grundstock von 25.000 Euro bringt die Gemeinde selbst auf, ebenso 10.000 Euro Verbrauchsstiftungsgeld für erste Projekte. Bürger könne sich auch mit kleinen Beträge beteiligen. Zuwendungen ab 200 Euro werden dem Grundstock der Stiftung zugerechnet. Darunterliegende Beträge werden als Spende behandelt und für ein stiftungsgemäßes Vorhaben verwendet.
Der Stiftungsrat muss noch vom Gemeinderat gegründet werden. Seit über 140 Jahren unterstützt die Sparkasse viele ehrenamtliche Projekte, Vereine und Einrichtungen. Jetzt wurde dieses Wissen gebündelt und steht im Rahmen der „Stiftergemeinschaft der Kreissparkasse Kaiserslautern“ zur Verfügung. Mit einer eigenen gemeinnützigen Stiftung wird so dauerhaft dazu beigetragen, dass Gutes in unserer Region, in unserer Heimat verwirklicht wird. Mit einer Unterstiftung in der Stiftergemeinschaft der Kreissparkasse Kaiserslautern schafft man sich ein zeitgemäßes, flexibles und passendes Instrument. Der Stiftungsberater der Kreissparkasse Patrick Roth (Tel. 0631/3636-37112, E-Mail: patrick.roth@kskkaiserslautern. de) steht gerne für ein fundiertes Informations- und Beratungsgespräch zur Verfügung

---------------------------------------------------

Mobiles Steinwenden

MOBS-Fahrzeiten: dienstags, donnerstags und samstags fährt der MOBS jweils zwischen 9 und 14 Uhr durch die drei Ortsteile Steinwendens und nach Ramstein.
Fahrten können under der MOBS-Hotline 06371-9999555 angemeldet werden. Die Beförderung ist kostenfrei.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü